VOKUHILA GmbH

Aktuelle Neuigkeiten

25.10.2020

Winterzeit

Liebe Freunde der „Vokuhila“ und ihrer „Kleenen Schwester“,

es ist wieder soweit:
Pünktlich zur Umstellung zur Winterzeit möchte ich ein paar Worte an euch richten.

Was ist/war das für ein Jahr… ich habe als Unternehmerin eine Art Häutung erleben dürfen.
Auch wenn ich seit über zwanzig Jahren Verantwortung für Mitarbeiter und Kunden übernehme, war die Art der Verantwortung, die ich in diesem Krisenjahr übernehmen musste, ein ganz neues Gefühl, das mich vor riesige Herausforderungen gestellt hat.

Wir haben nach unserer Schließung am 23. März und unserer Eröffnung am 4.Mai bis zum heutigen Tag so viel gelernt und Erfahrungen sammeln dürfen. Es hat unser Team gefestigt, und es erfüllt uns, Menschen täglich glücklich zu machen und nette Gespräche zu führen.

Wir Friseure sind tatsächlich systemrelevant, weil es um viel mehr geht, als „nur“ schön auszusehen! Vielleicht wurde es unterschätzt, sich in einer Gemeinschaft zu halten, in Kontakt zu sein, miteinander zu lachen…

Wir hatten einen wunderbaren Sommer und konnten uns von der ersten Welle etwas erholen.
Vor uns steht eine lange Dunkelzeit. Die eigentliche Erkältungszeit beginnt gerade erst.

Wir brauchen Eure Unterstützung! Sonst wird es das, was ich im Frühjahr schon gesagt habe, ein langsames Sterben… Ich will nicht jammern, wir dürfen arbeiten, ich will auch jetzt noch nichts von einem erneuten Shutdown hören, aber ich mache mir natürlich Sorgen, wie sicherlich viele von euch.

Wir hatten in den letzten Wochen eine sehr schlechte Auslastung, was sicherlich auch auf die Ferien zurückzuführen ist, aber auch eine gewisse wiederkehrende Verunsicherung ist deutlich zu spüren. Wir haben viele Absagen wegen Quarantäne-Erkältungserscheinungen (natürlich besser absagen, als zu kommen) und anderen Unsicherheiten. Wirtschaftlich ist das eine sehr anspruchsvolle Situation, die noch sehr lange dauern kann. Das brauche ich sicherlich nicht zu betonen. Dennoch möchte ich, so lange es möglich ist, auf Kurzarbeit verzichten, auch bei den Mitarbeitern steht Weihnachten vor der Tür…

Wie könnt Ihr uns konkret helfen?

1. Bucht online Termine, sodass wir so viel wie möglich Zeit zum „Handwerkern“ und Verwalten haben.

https://friseur-vokuhila.belbo.com/login

2.Schaut bitte immer noch einmal in eure Terminerinnerung, manchmal müssen Zeiten etwas angepasst werden (nicht mehr als 15/30 min nach vorn oder nach hinten; wenn das gar nicht geht, nochmal melden).

3.Kommt bitte unbedingt ohne Begleitpersonen.
Derzeit können wir keine Kinder bedienen, die mit Begleitperson kommen müssen, weil uns einfach der Platz fehlt.

4. Es gibt die Möglichkeit der Warteliste, damit wir, wenn kurzfristige Absagen kommen, reagieren können.

Helft uns mit Geduld, Flexibilität und Verständnis! Wir haben einen Hygieneplan erstellt und bitten euch herzlich, diesem zu folgen.

Weiterhin könnt ihr uns helfen, indem ihr:

Empfehlungskarten weitergebt!
- Diese gibt es im Salon und müssen ausgefüllt von einem neuen Kunden mitgebracht werden. Der Kunde, der sie weitergegeben hat, erhält einen 10,00€ Rabatt.

Verschenkt Vokuhila-Gutscheine (vielleicht zu Weihnachten…)!

Apropos Gutscheine:
Ihr habt uns so unglaublich mit euren Gutscheinkäufen im April unterstützt! Moralisch hat uns das so viel Kraft gegeben, dass kann nicht in Geld bemessen werden.
(auch wenn wir wegen der Gutscheinverkäufe unsere Soforthilfe zurückzahlen müssen…
wir „Kleinen“ mussten uns am Ende immer selber helfen.)

IHR WOLLT, DASS ES UNS WEITER GIBT!

Auch aus diesem Grund möchte ich euch mit dem heutigen Newsletter ins Bild setzen und auch ins Boot holen, wie man so schön sagt…

Auch wir mussten den Umgang mit den Masken erst lernen. Am Anfang ist man nach der Schicht nach Hause und war noch mehr, wie Andrea immer sagt, “ ‘nen Teller bunte Knete“.
Nun wissen wir, dass wir, sobald wir nicht nahe an euch rankommen, durchaus auch mal die Maske abnehmen müssen, um das Hirn weiter zu versorgen mit Sauerstoff.

Bei uns auf der Kastanienallee ist übrigens eine hervorragendes Lüftungssystem eingebaut, was immer für Frischluft sorgt, und wir machen natürlich zusätzlich Querlüftungen.

Gern würden wir euch auch wieder mit einem warmen Tee oder leckeren Kaffee versorgen, das ist bisher noch nicht gestattet.

Aber wir dürfen wieder Augenbrauen/Wimpern schön machen … wir sollten nicht undankbar sein…Wie sehr diese ein Gesicht (vor allem hinter den Masken) positiv beeinflussen, hatten wir wohl etwas unterschätzt.

Noch eine Änderung an dieser Stelle: Jenny ist zu den beiden Damen Andrea und Rina in die „Kleene Schwester“ gewechselt. So können wir den Platz besser nutzen. Die „Kleene Schwester“ arbeitet jetzt auch am Dienstag von 10.00-20.00 Uhr.

Ich weiß, dass ich auf unsere großartigen Kunden und ein großartiges Team zählen kann!
Ich hoffe auf euer Verständnis, wenn in diesen besonderen Zeiten manches etwas anders laufen muss, als gewohnt.

Ich werde es nicht überreizen, aber es war mir jetzt mal wieder ein echtes Bedürfnis, mit euch in Kontakt zu treten. Ihr könnt euch jederzeit vom Newsletter-Versand abmelden.

Wir wünschen euch allen eine gute Gesundheit und gute Nerven!
Mit genügend gegenseitiger Rücksichtnahme und Solidarität sollten wir DAS meistern!

In diesem Sinne,
Herzlichst Claire und das unschlagbare „Vokuhila/Kleene Schwester“ -Team



Über uns

Wir lieben eure Haare und unser Handwerk.